Ganz viel Zuckerwatte für die Station Tanzbär gedreht

Veröffentlicht: 07. Nov 2017  | Tags: Allgemein

Inka, Hanna, Lena, Anika, Lorenz, Moritz, Niclas und Jule aus Wässerndorf bei Seinsheim haben eine Idee für das jährliche Wiesenfest im Dorf. Sie organisieren sich eine Zuckerwattemaschine und verkaufen Zuckerwatte für einen guten Zweck! Das Geld soll für Kinder sein, denen es nicht so gut geht.

Ob es schwierig sei, das Holzstäbchen mit der klebrigen Köstlichkeit zu überziehen, haben wir sie gefragt. „Och nöö ... das konnten sogar unsere Kleinsten!“ antworten sie im Chor. Gabi, die Mama von Niclas und Jule, flüstert uns zu, dass sie selbst schon zwei drei Anläufe gebraucht habe.

100,- Euro kamen beim Verkauf zusammen! Die freiwillige Feuerwehr legt noch 200,- Euro drauf und so konnten die fleißigen Zuckerwatte-Dreher heute stolze 300,- Euro für die Station Tanzbär übergeben.

„Was passiert mit unserer Spende?“ war die Frage. In der Station Tanzbär in der Missio Kinderklinik werden körperlich und geistig behinderte Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene medizinisch und therapeutisch umfassend und rund um die Uhr betreut. Viele Maßnahmen und Projekte können wegen der gesundheitspolitischen Rahmenbedingungen nicht finanziert werden: z.B. die Anschaffung von besonderen und behindertengerechten Fördermaterialien und Therapien, die bei der Betreuung der Patienten helfen. "Wir freuen uns über Eure Spende – jede Unterstützung ist willkommen und kommt den Patienten der Station Tanzbär direkt zu Gute!", sagte Schwester Petra, die Leitung der Station Tanzbär.

„Und im nächsten Jahr esse ich selbst wieder 5 Stück!“ freut sich Lorenz. Den süßen Lohn haben sie sich alle auch wirklich verdient!


Zurück
Inka, Hanna, Lena, Anika, Lorenz, Moritz, Niclas und Jule mit Schwester Petra (v.r.) bei der Spendenübergabe in der Missio Kinderklinik.
(Foto: Inline Internet & Werbeagentur)