Karmeliten-Apotheke übergibt Spendenerlöse an die Missio Kinderklinik

Veröffentlicht: 15. Mär 2017  | Tags: Missio Kinderklinik

Sie sind schon eine liebgewonnene Tradition: Die Tombola-Aktionen der Karmeliten-Apotheke in Würzburg. Nun war es Zeit, die Erlöse des Jahres 2016 zu übergeben. Wie in den Jahren zuvor sollte die Station Tanzbär in der Missio Kinderklinik die Spenden erhalten.

In diesem Jahr kamen beachtliche 2.155,- Euro zusammen. Und inzwischen sind das über die vergangenen Jahre mehr als 8.000,- Euro, die dank der fleißigen Sammlerinnen und Päckchenpacker der Karmeliten-Apotheke zusammengekommen sind.

Warum die Station Tanzbär? Hier werden schwerbehinderte Kinder betreut und längst nicht alles, was für die kleinen Patienten erforderlich ist, wird von den Kassen auch bezahlt: Musiktherapie wie das Klangboot, Logopädie bis hin zur palliativen Begleitung und auch spezielle Förder- und Therapiematerialien können oft nur mit Spenden finanziert werden. Gerade die Arbeit mit Behinderten ist mit den kassenärztlichen Beiträgen allein nicht zu bezahlen.

Beim Fototermin der Spendenübergabe auf der Station Tanzbär hat sich ein kleiner Dreirad-Rennfahrer dazu gesellt. Erik wollte gerne mit aufs Bild. Vielleicht seine Art, Danke an die Tombola-Teilnehmer und das Team der Karmeliten-Apotheke zu sagen ...


Zurück
Dr. Petra Speerschneider (links) und Martina Mayer (rechts) von der Karmelitenapotheke. In der Mitte Erik (Patient auf Station Tanzbär) und Prof. Dr. Christina Kohlhauser-Vollmuth (Chefärztin der Missio Kinderklinik) (Foto: Inline Internet & Werbeagentur)